Erstellungsdatum: 07/06/2004 letzte Änderung: 09/11/2004



Gehe zurück zur Hauptseite:
WWW.MUKOLAND.DE


Kinderbuchpräsentation in Brinkum

Liebe Leser !

Am 12.05.2004 fand um 20.00 Uhr eine Kinderbuchpräsentation im Vereinsheim des FTSV "Jahn" Brinkum, Langenstrasse 50 statt. Durch diese Aktion kam auch ein Betrag in die Spendenkasse des Muko-Vereins. Nun aber der Bericht und Fotos von Petra Schulz:

Kinderbuchpräsentation vom 12.Mai 2004 von Jeannette Störkel und Petra Schulz zu Gunsten der CF-Selbsthilfe Bremen e.V. als zwischenmenschlichen Erfolg vom Hoffnungslauf 2003

Frau Jeannette Störkel hatte nach dem im September 2003 stattgefundenen Hoffnungslauf eine Idee, die wir am 12.Mai 2004 in die Tat umgesetzt haben. Nach dem Motto der verstorbenen Christiane Herzog wollte Frau Jeannette Störkel "Mit Taten Helfen!".

Als freie Mitarbeiterin des Hamburger Kinderbuchverlages Lies+spiel organisierte sie eine Kinderbuchpräsentation im Rahmen des nationalen Mukoviszidosetages im Mai zu Gunsten der CF-Selbsthilfe Bremen e.V. Und wieder unterstützte der FTSV-Jahn Brinkum dieses Unterfangen mit der Bereitstellung des Vereinsheimes. Weiterhin unterstütze die pharmazeutische Firma CHIRON den Abend mit vielen Leckerlis.

Unser Bürgermeister Herr Bockhop informierte sich bereits in der Aufbauphase des Abends und entschuldigte sich bei uns, da er noch zu einem weiteren Termin musste.

Frau Störkel stellte mehrere wunderbare Kinderbücher mit vielen Informationen und sehr viel Liebe für Kinder im Alter von 1 bis 12 Jahren vor. Nach der Präsentation durften alle Gäste selber in den Büchern schnuppern, spielen und lesen.

An diesem Abend konnte man sich auch ausführlich über Mukoviszidose informieren. Die CF- Selbsthilfe Bremen vertreten durch den Vorsitzenden Harro Bossen und Petra Schulz, Mutter von 2 Töchtern mit CF, standen hierzu zur Verfügung. Außer Informationen hing auch eine Fotocollage über den Hoffnungslauf 2003 an den Stellwänden aus.

Herr Bossen brachte die Engelsflügel mit nach Brinkum. Jeder Mensch braucht einen Schutzengel, Mukoviszidosebetroffene brauchen zwei. Ein Button in form von Schutzengelflügel soll ein Erkennungszeichen für Mukoviszidose bundesweit werden, ähnlich wie die AIDS-Schleife. In Brinkum sind sie gegen eine kleine Spende erhältlich in der Paul-Ehrlich Apotheke und bei Familie Petra Schulz.

Die Provision des Abends beträgt stolze 221,60 Euro und diese Summe spendet Frau Jeannette Störkel der CF-Selbsthilfe Bremen e.V., damit der Traum einer Erwachsenenambulanz für Mukoviszidosebetroffene eines Tages Wirklichkeit wird.

Die CF-Selbsthilfe Bremen sagt:
"Vielen Dank Frau Störkel!"


Weiterhin erhielt die Gastgeberin Petra Schulz Bonuspunkte (ausgerechnet unter anderem durch den Verkaufserlös) vom lies+spiel Verlag, die an diesem Abend Kinderbücher im Wert von 112,50 Euro einbrachten. Diese Kinderbücher gingen als Dank in den Pampersclub (Bewegungsgruppe mit Betreuung) des FTSV-Jahn's und in die beiden Bremer Kinderambulanzen im Klinikum Mitte und im Klinikum Links der Weser.

Weitere Informationen können bezogen werden bei:

Frau Jeannette Störkel 0421/83999760 Lies+spiel-Beraterin und
Petra Schulz 0421/8092613 CF-Selbsthilfe Bremen e.V.
Mama von 2 Töchtern mit CF


Vielen Dank Petra Schulz für Deinen ausfühlichen Bericht !

Euer Udo Grün


PS: Am 5. November fand erneut eine solche Veranstaltung in Brinkum statt. Hier zuerst der Bericht aus dem Weserkurier:

Hausschwein "Wutz" grunzte für einen guten Zweck
Büchervorstellung und Theaterstreiflichter zu Gunsten CF-Kranker

Von unserem Redakteur
Robert Schuhmann

Stuhr-Brinkum. Petra Schulz aus Brinkum wird nicht müde, auf ihre Weise Menschen zu helfen, die unter Mukoviszidose, auch Cystische Fibrose (CF) genannt, leiden. Eine lebensgefährliche Krankheit, in deren Verlauf Lunge und Bauchspeicheldrüse verkleben. Petra Schulz kann sich jedenfalls der Unterstützung des FTSV "Jahn" Brinkum sicher sein, denn auch die Brinkumer Sportler machen sich seit geraumer Zeit für die CF-Patienten stark.

Jetzt fand eine Buchpräsentation statt, bei der die Provision aus dem Buchverkauf nicht nur gespendet, sondern durch freiwillige Gaben aufgestockt wurden. Auf jeden Fall platzte das "Jahn"-Vereinsheim fast aus allen Nähten, als Kinderbuchexpertin Jeanette Störkel mit ihrer Vorstellung von Kinderbüchern begann und Näheres über "Häschen Langohr" zu berichten wusste. Und wenn es um kranke Menschen geht, denen geholfen werden soll, ist das "Weyher Theater" nicht weit. So auch in Brinkum, wo Wiebke Claßen und Falko Weerts vom Bühnen-Ensemble über die amüsante Seite des Theaterspiels berichteten. Klar, dass die beiden dabei auch einige Kostproben des vor zwei Jahren aufgeführten Theaterhits "Urmel im Eis" darboten.

Da grunzte plötzlich das Hausschwein "Wutz", während Professor Tibatong hoch wissenschaftliche Dinge von sich gab. Nahtlos leiteten die beiden Bühnenprofis vom Mimenspiel zu einer munteren Gesprächsrunde über, in der sie vom Alltag, kleinen Pannen und von Wissenswertem hinter den Kulissen berichteten. Jetzt wissen die Besucher, dass Theater nicht erst bei der Premiere Spaß machen kann.


Hier wollen wir auch gleich mal die Spendensumme bekanntgeben:

Provision von Jeannette Störkel um die 320,-€ (schwankt noch, da heute noch eine Nachbestellung dazu kam) und in dem Sparschwein waren 286,30€, sprich insgesamt ca. 610,-€ plus Sachspenden in Form von Kinderbüchern die in die CF-Ambulanz des Klinikums Links der Weser und in die CF-Ambulanz Klinikum Mitte und in den "Pampersclub" (Spielkreis) des FTSV "Jahn" Brinkum gehen werden, sobald ich sie dann habe.

Ich bin sehr zufrieden und es war auch ein wunderbarer Abend. Unsere Schutzengelbuttons sind weggegangen wie warme Semmel. Daher auch das volle Sparschwein ;-)).

Liebe Grüße an alle und weiterhin eine schöne Woche

Petra Schulz
(Brinkum bei Bremen)