Erstellungsdatum: 10.10.2007 letzte Änderung: --/----



Gehe zurück zur Hauptseite:
WWW.MUKOLAND.DE


Bericht über den den 3. SWB Marathon in Bremen 2007

Gedanken zum 3. swb-Marathon Bremen 30.September 2007 unter dem Motto: "Nix geht - alles läuft!"

93 Schutzengel haben sich bei der Mukoviszidose Selbsthilfe Region Bremen e.V. auf unseren Aufruf gemeldet.





Nach vielen Mails, Telefongesprächen, T-Shirtbestellungen, offiziellen T-Shirtübergaben mit der 1.Herrenmannschaft des SC Weyhe und und und war es dann am Freitag, den 28.09.07 soweit:





Die Schutzengel Sabine und Petra kämpften sich bei der Startunterlagenabholung durch.






Da leider nichts, wie vorher versprochen, für uns vorbereitet war hatten wir die nächsten Stunden keine Langeweile. Ein ehrenamtlicher Helfer des Events suchte die Starunterlagen zusammen, ich tütete ein und Sabine bewachte die fertigen Tüten. Nebenbei wurden zig Gespräche geführt. (Sind das alles Reklamationen? Sie laufen den Marathon wohl schon im Vorfeld! ) Als wir alle Tüten zusammen hatten kontrollierten Sabine und ich alle nach Vollständigkeit und Richtigkeit. Gott sei Dank, denn wo Menschen arbeiten werden auch Fehler gemacht. Diese konnten vor Ort noch ausgebügelt werden. Mit Büroschluss um 20.00 Uhr zogen wir mit 4 vollen Sporttaschen und einer Wiedergutmachung zum Auto.






Zu Hause angekommen waren die ersten Geburtstagsgäste meines Mannes schon da. Wer sich her getraut hat musste auch gleich mithelfen. Eine Geburtstagsfeier der anderen Art entwickelte sich. Nun wurden die Startunterlagen nach Abholung sortiert und die Schutzengel T-Shits mit eingetütet. Um 23.00 Uhr waren wir alle fertig!

Samstag, den 29.09.2007: Morgens wurden 51 Startunterlagen bei uns rausgeholt.






Um 13.15 Uhr ging es los zum Kindermarathon. 25 Kinder liefen für Muko-Betroffene. Ebenfalls in T-Shirts mit unserer Aufschrift und mit roten Banderas vom FTSV-Jahn Brinkum (welcher auch die Startgebühren seiner Mitglieder übernommen hat) flogen sie 1000 m über die Bürgerweide und sorgten für Aufmerksamkeit. Begleitet wurden sie durch 4 "echte Schutzengel". Am Ziel bekamen alle Läufer eine Medaille ausgehändigt. Später gab es noch eine Überraschung vom Marathonclub. Den Kindern hat es einen Riesenspaß gemacht.






Um 16.00 Uhr trafen wir uns mit einigen zur Startunterlagenübergabe an den Treppen des Congress Centrums Bremen (CCB).

Sonntag, den 30.09.07: Um 8.00 Uhr trafen sich 2/3 der Schutzengel mit uns am Eingang des Überseemuseums. Nach der Ausgabe von 25 Startunterlagen gingen wir rüber auf die Bürgerweide zu den Treppen des CCB und machten viele Gruppenfotos.

Nach und nach flogen die letzten Schutzengel ein, die mit Zügen aus Syke, Kirchweyhe und mit Autos aus Hannover und Uchte/Hoysinghausen anreisten.

Um 8.50 Uhr sollte der Halbmarathon starten. Mit 10 Minuten Verspätung gingen sie auf die Reise. Um 9.20 Uhr folgte der Start des Marathons und um 9.40 Uhr startete der 10-km-Lauf.






Die Schutzengel waren auf allen 3 Strecken vertreten. Alle hatten einen guten Flug und bei den 10-km-Lauf war eins am allerschönsten: Oft sah man jemanden in unserem T-Shirt und man winkte sich zu, ob man sich kannte oder nicht, denn wir waren ein starkes Team, trotz des Nieselregens!

Ergebnisse kann sich jeder unter www.marathon-in-bremen.de anschauen. Viele Schutzengel sind unter den TOP 100.

Aber wer waren die Schutzengel: Sina und ihre Familie haben alles mobilisiert was nur Beine hat. Freunde gingen an den Start, genauso wie Familienangehörige und die 1. Herrenmannschaft des SC Weyhe, in der ihr Bruder Tim spielt, meldeten 20 Läufer an. Insbesondere hier wurde viel über das Leben nachgedacht: Das nicht immer alles im Leben gerade aus läuft sondern alles auf einmal anders kommen kann, als man denkt. Die Spieler sind 17 Jahre und bis Mitte/Ende 20 Jahre alt!! Geplant ist, dass sie auch in Zukunft beim Warmmachen vor ihren Punktspielen diese T-Shirts tragen und damit weiterhin versuchen den Mitmenschen Mukoviszidose näher zu bringen. An dieser Stelle möchte ich mich für ihren Einsatz sehr bedanken!!




Noch dabei waren Ärzte, Arzthelferinnen, Physiotherapeuten, Mütter,Väter, viele Freunde und viele die sich auf den Aufruf als Sportler auch im Freizeitbereich gemeldet haben. Die jüngste gemeldete Läuferin ist 17, der Älteste 66, die längste Anreise hatte ein frisch vermähltes Paar aus Wien und unsere Marathonläuferin Anke aus Stuttgart. Wen ich hier auch nennen möchte ist eine Gruppe aus Hannover, die sich spontan und kurzfristig gemeldet haben, da auch hier ein Familienmitglied Muko hat. Schön, dass auch ihr dabei wart.

Als Organisatorin dieses "Schutzengelfluges" möchte ich mich bei allen bedanken. Ohne Euch wäre diese Art von Aufmerksammachen nicht möglich gewesen. Und wir sind aufgefallen!

Vielen Dank!!




Der Termin für nächstes Jahr steht fest. Es ist der 28.September 2008!

Merkt euch diesen Termin vor. Ob wir starten und wer das organisiert verfolgt in den Bremen News oder noch besser auch unter www.muko-kueste.de

Um meinen Bericht zu beenden, muss ich noch einmal an meinen Aufruf anknüpfen. Da stand: !!!Eine Veränderung gibt es: Jeder Läufer darf sich in seinem privaten Umfeld gerne Sponsoren suchen, wie bei den mittlerweile legendären Schulläufen "Run for school". Beispiel? Ich habe meine Freundin Silke gefragt: "Was gibst du mir dafür, wenn ich die 10 km laufe?" Die spontane Antwort von Silke: "25,-€, und endlich weiß ich wie ich euch unterstützen kann! Natürlich komme ich von Uchte und feure dich an!" Unsere Freunde aus Uchte-Hoysinghausen waren da! Sie brachten Rainer als Läufer mit und haben ihm im Vorfeld Sponsoren gesucht. Das Ergebnis machte mich sprachlos. Auf der anderen Seite gibt uns so eine Unterstützung als betroffene Familie Kraft für den Alltag. Wir sind nicht allein.

Vielen lieben Dank!

Sie waren nicht die einzigen. Wer die endgültige Spendensumme erfahren möchte, kann sich mit mir Weihnachten in Verbindung setzen.

Ihr wart und seit Spitze!!!

Schutzengelhafte Grüße von Petra
Mama von 2 Töchtern mit Mukoviszidose

Oktober 2007