Erstellungsdatum: 27/08/2000 letzte Änderung: 17/02/2002



Gehe zurück zur Hauptseite:
WWW.MUKOLAND.DE




Linde Heimox Flüssigsauerstoff

1 Jahr Flüssigsauerstoffversorgung


Seit nunmehr einem Jahr werde ich von der Firma Linde Heimox mit Flüssigsauerstoff versorgt. Ich kann nun nach einem Jahr guten Gewissens behaupten, dass die Flüssigsauerstofftherapie nur Vorteile für den Benutzer bietet. Die Geräte laufen absolut geräuschlos und wartungsfrei. Ich kann meine portablen Geräte zu jeder Zeit selber betanken und bin total unabhängig. An den Rucksack habe ich mich auch gewöhnt, vorallem aber auch an die manchmal sehr anstrengenden Blicke der lieben Mitmenschen. Auch entfallen die hohen Stromkosten, die ein Sauerstoffkonzentrator verursacht.

Nun möchte ich Euch aber noch ein wenig mit statistischen Daten "unterhalten":

2.699 Liter Flüssigsauerstoff wurden mir in dem einen Jahr von Linde geliefert. 41 Liter Flüssigsauerstoff ergeben (wenn sie durch die Aufwärmespiralen gelaufen sind) ca 35.000 Liter gasförmigen gebrauchsfähigen medizinischen Sauerstoff. Wenn man also nun einen einfachen Dreisatz rechnet, wird man zu dem folgenden Jahresverbrauch von insgesamt 2.304.024 l in Worten zweimillionendreihundertviertausendundvierundzwanzig Litern kommen. Das ist eine grosse Menge. Diese Menge entspricht 2,6 Tankwagenfüllungen der Firma Linde Heimox.

Das ergibt einen Wochendurchschnittsverbrauch von 52,9 Liter Flüssigsauerstoff. Diese 52,9 l ergeben 45.176,6 l medizinischen Sauerstoff. Im Normalfall habe ich mein Gerät auf 3 Liter eingestellt. Bei körperlicher Belastung muss ich allerdings auch schon mal auf 4 Liter erhöhen. Falls ich in absehbarer Zeit ein Spenderorgan erhalte, freue ich mich aber schon auf die Zeit ohne O2-Rucksack auf dem Rücken und ohne Sauerstoffbrille im Gesicht.

machts gut Euer Udo Grün