Erstellungsdatum: 08/1998 letzte Änderung: --/----



Gehe zurück zur Hauptseite:
WWW.MUKOLAND.DE


Mukoland berichtet ueber einen Ausflug nach Koeln mit Rebecca Linam und Ihren Eltern


Rebecca Linam (19 Jahre CF´lerin)

Rebecca Linam ist nun fuer 3 Monate in Deutschland und studiert an der Fachhochschule in Aachen Wirtschaftsdeutsch. Am 24. August war es soweit. Rebecca kam mit Ihren Eltern (Barbara und Jack) auf dem Düsseldorfer Flughafen an. Meine Frau Annemarie und ich holten Sie am Gateway ab. Wir hatten nicht viel Zeit, da es nur eine Stunde dauerte, bis ihr Airportexpress nach Aachen abfuhr. Aber wir konnten uns wenigstens erst mal sehen und uns fuer den naechsten Sonntag verabreden. Da Jack in Deutschland lieber kein Auto fahren wollte, machten wir uns mit 2 Autos am fruehen Morgen auf den Weg nach Aachen. Mit dabei war mein Sohn Markus und seine Freundin Corinna, die mir die ganze Homepage ins Englische uebersetzt hatten. Sie standen mir auch bei dieser Begegnung als Dolmetscher zur Seite.

von links Corinna, Markus, Annemarie, Rebecca, Jack und Barbara Linam

Punkt 10.00 Uhr trafen wir in Aachen ein. Nach einer Begruessung ging es mit beiden Autos und den Gaesten aus den USA wieder auf die Autobahn Richtung Koeln. In Koeln angekommen fanden wir auch schnell einen Parkplatz, und wir zeigten Rebecca und Ihren Eltern zuerst die Einkaufsstrassen und dann den Koelner Dom. Sie staunten nicht schlecht als Sie die grosse Kirche betraten. Mittags gingen wir noch durch die Altstadt zum Rheinufer. Dort wurde dann erst einmal gegessen. Anschliessend gingen wir noch ein wenig am Rheinufer spazieren, wo noch einige Fotos fuer das Erinnerungsalbum gemacht wurden.

Jack und Barbara versorgten sich mit Targetis-Samen auf der Domplatte

Es ging nun weiter zur Domplatte, wo wir mit der Minieisenbahn zum Zoo fuhren. Mit der Seilbahn fuhren wir ueber den Rhein. Hier hatten unsere Freunde wenigstens die Moeglichkeit den Dom aus der Luft zu fotografieren. Rebeccas Mutter Barbara hatte es schon mal von der Domplatte aus versucht............. aber wie sie die Kamera auch drehte, es wollte einfach nicht gelingen. Der Dom war einfach viel zu gross.

Foto aus der Seilbahn mit Blick auf den Koelner Dom

Nach der geglückten Rheinueberquerung ging es mit der Bimmelbahn wieder zurueck zur Domplatte. Hier wurde nun nocheinmal eingehend der Dom von innen angeschaut. Morgens hatten wir keine Gelegenheit dazu, weil gerade eine Messe gehalten wurde. Jack und Barbara bestaunten die grossen Kirchenfenster. Rebecca, die selbst mehrere Instrumente spielt, vertiefte sich zuerst einmal in ein deutschen Gesangbuch. Jack versorgte sich noch mit Prospektmaterial ueber den Koelner Dom in englischer Sprache. Nun ging es wieder mit den Autos nach Aachen. Rebecca zeigt uns noch Ihr Zimmer. In den naechsten Wochen wird es ein erneutes Treffen geben, dann werden wir Rebecca unsere Stadt Wuppertal zeigen, wo sie zum ersten Mal in Ihrem Leben mit der Schwebebahn fahren wird.

Barbara und Jack Linam in der Eisenbahn am Zoo


Udo Grün