Erstellungsdatum: 16/11/2003 letzte Änderung: --/--/2003



Gehe zurück zur Hauptseite:
WWW.MUKOLAND.DE


Bericht über den Hoffnungslauf 2003 mit Stopp in Brinkum


Liebe Mukoland-Besucher !

Der 23. September 2003 war für mich ein sehr wichtiger Tag in diesem Jahr. Und das er EINZIGARTIG geworden ist, dafür haben viele aus unserer Selbsthilfegruppe gesorgt, in Form von Kuchenbacken, Herbeizaubern eines Kalten Büffets, als Helfer und Helferin am Tag "Posten zu beziehen", Ansprechpartner zu sein und, und, und. So sind wir als eingeschworenes TEAM vor die Öffentlichkeit getreten. Wir konnten zeigen, und hoffentlich auch jeder für sich merken, dass wir nicht alleine sind mit unserem CF-Alltag, welches, neben der Forschung eine sehr große Hoffnung ist und auch Kraft gibt, die Gemeinsamkeit.

Dafür sage ich an alle Beteiligten ein riesengroßes DANKESCHÖN!

Was war denn an dem Tag: Der internationale Hoffnungslauf für Mukoviszidosebetroffene machte Station in Stuhr-Brinkum, (Dank an den hiesigen Sportverein den FTSV- Jahn), und wir hatten dazu ein Kinderfest organisiert. Es war der kälteste und windigste Tag in der Woche, aber wir haben gezeigt wie gut wir die Atemübungen erlernt haben, wir haben alle schwarzen Wolken vertrieben. Zum Guten Schluss wurde es ein Fest für Klein und Groß mit Informationsständen, mit Kindergewinnspielen, mit Kaffee und Kuchen, mit einem LIVE- Auftritt des Musicalensembles von "Why not!" aus dem Weyher-Theater und vielen Benefizlaufehrenrunden, z.B. mit prominenten Menschen aus der Gemeinde Stuhr angeführt von unserem Bürgermeister und gleichzeitig Schirmherr dieses Tages Herrn Cord Bockhop, um 16.30 Uhr starteten mehrere Benefizrunden gesponsert von 64 Brinkumer Geschäftsinhabern und um 17.00 Uhr trafen die Hauptakteure ein, die Staffelläufer aus Frankreich, Dänemark und aus Deutschland. Sie wurden mit einem Riesenapplaus empfangen und fast alle Gäste schlossen sich spontan zu einer letzten Ehrenrunde an. Damit war der offizielle Teil beendet und wir genossen noch ein paar Stunden mit unseren Läufern bei einem leckeren kalten Büffet und konnten diese gestärkt und bestärkt auf ihre nächste Etappe verabschieden. Am 28. September kamen sie gut in Mayenne an und bedanken sich bei allen für die herzliche Aufnahme in Brinkum.

Was haben wir mit diesem Tag erreicht?

- Wir haben viel und gute Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Dank der örtlichen Presse sind wir bei vielen Menschen angekommen, die über Mukoviszidose gar nichts oder wenig wissen, dabei haben auch zwei regionale Fernsehclubs beigetragen, und Buten und binnen war auch da! Diese strahlten dann ihren Beitrag in Form von Interviews am 11. Oktober zum Bundesweiten Lungentag aus.

- Wir haben zu diesem Tag eine Spendensumme eingenommen von 2064,-€ die Zugunsten der CF- Selbsthilfe Bremen e.V. geht und mit in den Aufbau einer CF-Erwachsenenambulanz fließt.

- Wir haben 3 neue Freundschaftsknoten gebunden, denn Muko-Betroffene brauchen Freunde!

- Und ich habe die Chance wahrgenommen mich im Namen aller Betroffenen bei unserem Vorsitzenden Harro Bossen und bei unseren CF- Ärzten Dr. med. Claßen und Dr. med Wiebicke für jedes offene Ohr, für jeden Ratschlag und für jede Hilfe zu bedanken. Und da wir auch wissen, das hinter jedem starken Mann auch eine starke Frau steht, habe ich mich symbolisch mit einem Blumenstrauß bei den Ehefrauen bedankt.

Petra Schulz, Mutter von 2 Töchtern mit CF




Petra Schulz mit Ihren beiden Töchtern






Für die Kinder gab es Spiele und Unterhaltung




Auftritt des Musicalensembles Why not



Ankunft der Staffelläufer und die Ehrenrunde mit Ihnen



Eintragung für den Benefizlauf und die Zuschauer




Harro Bossen (rechts im Bild) bei seiner Ansprache
2. Vorsitzender des Mukoviszidose e.V. Bundesverband Selbsthilfe bei Cystischer Fibrose (CF)





Momentaufnahmen eines gelungenen Tages